Referenzen - Projektvorstellung

Planungstool für den Aussendienst bei der Kontrollstelle L-GAV

Die Comgate AG hat in den Jahren 2013-2014 eine komplett neue Applikation für die Kontrollstelle L-GAV des Schweizer Gastgewerbes konzipiert und entwickelt. Eine Hauptaufgabe der Kontrollstelle ist die Durchführung von Kontrollen über die Einhaltung des L-GAV, in den Gastronomiebetrieben. Diese Kontrollen können aufgrund einer Klage eines Arbeitnehmers (oft vertreten durch eine Gewerkschaft) oder Mittels Stichproben angeordnet werden. Zudem wird im Auftrag des SECO die Einhaltung der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit kontrolliert.

Branche: Gastronomie
Dienstleistung: Konzeption, Entwicklung
Technologie: MVC, HTML 5, CSS 3, JavaScript, Leaflet/OpenStreetMap
Realisierung: 2015

Ausgangslage

Eine wichtige Voraussetzung für wegoptimierte und effiziente Durchführungen von Kontrollen ist deren Planung. Bisher mussten die Aussendienstmitarbeiter die Routen mittels einer herkömmlichen Schweizer-Karte und Stecknadeln planen. Änderungen, neue Aufgaben, Terminverschiebungen, etc. mussten händisch nachgetragen werden. Dieses Vorgehen war aufwendig und beanspruchte viel Bürozeit.

Im neuen System sind alle Informationen zu einem Fall, einer Aufgabe, vorhanden. Diese Eigenschaften können somit für den Aufbau einer „dynamischen“ Karte verwendet werden. Auf der Karte sollen die Betriebe, den spezifischen Filterkriterien entsprechend, angezeigt werden. Die Standorte werden mit einer Stecknadel gekennzeichnet. Beim Tippen auf eine Stecknadel kann ein Popup-Fenster geöffnet werden, in welchem weitere Informationen ersichtlich sind. Bspw. ein Link auf die entsprechende Aufgabe oder die Öffnungszeiten.

Umsetzung

Für die dynamische Darstellung der Betriebe auf der Schweizer-Karte wurden mehrere Lösungsmodelle evaluiert. Den Anforderungen an Kartenmaterial, Genauigkeit, Kosten und Performance entsprachen „Google Maps“ und „Leaflet/OpenStreetMap“. Die Kontrollstelle folgte unserer Empfehlung und entschied sich für „Leaflet/OpenStreetMap“.

Um die Performance hoch und die Kosten niedrig zu halten, wurden zu Beginn alle Adressen initial mit Geo-Daten versehen. Dies bedeutet, dass die Applikation die Geo-Daten nur dann suchen muss, wenn eine Adresse neu dazugekommen ist oder sich geändert hat.

Durch die Integration in die bestehende Web-Applikation ist die Verlinkung der Aufgaben und der Betriebsdaten auf eine optimale Art und Weise gelungen. Dem Aussendienst steht nun ein performantes Werkzeug für die tägliche Planung zur Verfügung.